Adolf Glaßbrenner
Komischer Volkskalender für 1849
Adolf Glaßbrenner

 << zurück weiter >> 

November

Die Sonne thut, als ob gar Nichts vorgefallen wäre. Nur die Arbeitszeit hat sie sich abgekürzt. Morgens 7 Uhr steht sie auf, leuchtet und wärmt so viel in ihren Kräften steht, und macht 4½ Uhr Feierabend. Der Mond hat sich für diese 4 Wochen von mir Urlaub erbeten, die ich ihm auch bewilligt habe. Wäre dies nicht der Fall, so hätte er am 7. das letzte Viertel-Pfund Licht, am 14. neues, am 23. das erste Viertel und am 30. ein volles Pfund ziehen müssen. Die Witterung wird mit Ausnahme starken Nebels wie im schönsten Sommer sein.

D 1. Auch an diesem Tage wird es in Tyrol noch Tyroler geben.
F 2. Höchst merkwürdiger Tag. Entdeckung eines genialen Deputirten.
S 3. Der ewige Jude legt eine Plakat-Fabrik an und ernennt 200 Berliner und Wiener Straßenjungen zu Celebritäten.
45. Woche.       HOCH VOM OLYMP HERAB WARD UNS DIE FREUDE.
S 4. Geburtsfeier der rosenrothen Republik.
M 5. Aus 1000 deutschen Statuen, die nicht mehr courant sind, wird Münze geprägt.
D 6. Der indianische Stamm der Twuhuhanghuhus, die gelenkigen Söhne der Einfalt, wählen den frühern Kurfürsten v. H. zum König.
M 7. Die Deutschen trinken – Brüderschaft. Abends starker Nebel.
D 8. Auf der Fahne der deutschen Republik steht: »Freiheit! Gleichheit! Brüder schafft!«
F 9. Allgemeine Verwunderung, daß auf den Kienbäumen keine Apfelsinen wachsen.
S 10. Dem Könige von Frankfurt, Rothschild I., wird ausgezahlt.
46. Woche.       HAT UNS NICHT MAHOMET SCHÄNDLICH BETROGEN?
S 11. Der König von Lappland wird von den Lappländern wegen Aufregung zu Mißvergnügen gefänglich eingezogen.
M 12. Abd el Kader entspringt und besucht seine Vettern in London.
D 13. Mehrere Straßen-Celebritäten empfinden einen schmerzlichen Stoffmangel zu Revolutionen.
M 14. Die Bürger Eichhorn, Hengstenberg und Radowitz etabliren eine bairische Bierhalle mit hübschen Kellnerinnen.
D 15. Im »deutschen Bruderhause« zu Berlin wird der Antrag auf Errichtung einer conservativen Frauenkammer verworfen.
F 16. Jeder 21jährige Deutsche, mit Ausnahme der Rentiers, erhält die active Wahlfähigkeit.
S 17. Die politischen Geschäfte steigen dermaßen, daß der König von X. an diesem Tage gar nicht wissen wird, wo ihm der Kopf sitzt.
47. Woche.       O WIE WOHL IST MIR AM ABEND.
S 18. In Warschau schwören Tausend auf den Knieen.
M 19. Apollo und die acht Musen, so lange von Europa abwesend, kehren unter allgemeinem Jubel in die Arme Clio's zurück.
D 20. Der Geist Dieffenbach's steht auf und operirt Berlin von der Vossischen Zeitung.
M 21. Mehrere hochgeborene Personen sterben in gleicher Weise.
D 22. Entdeckung einer neuen politischen brennendrothen Farbe. Derselben wird der Name »Demokratissimus« gegeben.
F 23. Furchtbare Revolution im Himmel, bei welcher 4237 Engel bleiben. An der Spitze der provisorischen Regierung steht J. J. Rousseau. Christus flieht nach England.
S 24. Deutschland wird als »Republik der Schönheit« proclamirt. M. G. Saphir wird Präsident, die Ewige Lampe Staatsorgan.
48. Woche.       GAUDEAMUS IGITUR, JUVENES DUM SUMUS.
S 25. Die Kirchen werden zu Armen- und Krankenhäusern eingerichtet.
M 26. Der Demokratissimus zeigt an, daß Geist und Talent die Gleichheit der Demokratie stören und deshalb deportirt werden müßten.
D 27. Die Mitglieder des Demokratissimus werden nicht aus Deutschland vertrieben. Aufruhr derselben.
M 28. Nachricht aus dem Himmel, daß die Wahlen, trotz der Umtriebe der reactionären Engel, im liberalen Sinne ausgefallen sind.
D 29. An diesem Tage werden sich zwei Menschen über Politik unterhalten!
F 30. Der Antrag der Demokratissimisten, das »ultima ratio regis« auf den deutschen Kanonen in »Bruderliebe« zu verwandeln, wird verworfen. Der alte Spruch bleibt.

 << zurück weiter >>