Autorenseite

 << zurück weiter >> 

An eine Quelle

Du kleine, grünumwachs'ne Quelle,
      An der ich Daphne jüngst gesehn!
Dein Wasser war so still! so helle!
      Und Daphne's Bild darin, so schön!
O, wenn sie sich noch 'mal am Ufer sehen läßt,
So halte du ihr schönes Bild doch fest;
Ich schleiche heimlich denn mit nassen Augen hin,
      Dem Bilde meine Not zu klagen;
Denn, wenn ich bei ihr selber bin,
Denn, ach! denn kann ich ihr nichts sagen.


 << zurück weiter >>