Johann Fischart
Aller Praktik Grossmutter
Johann Fischart

 << zurück weiter >> 

Von den XII. Monaten vnd dem eingang der
Sonnen in die XII. Zeichen, auch
jrer wuerckung, sampt einer
grillischen Laßtaffel.

IM Jenner würd die Sonn vmb ein stund frueer auffstehn vnd der Wasserman ein warmes bad giessen, deren würckung in badstuben am staercksten würd fliessen. Wann es in disem Monat gefroren ist, so würd es sein kuel, trucken, vnd frisch. Vnd würd der Arm gleich so wol ein kuelen trunck moegen haben, als der Reich, wiewol die traenck seind vngleich. Der weiß Schnee würd den vnsauberen Menschen nutzlich sein, dan im ersten grad kuelt er, im anderen feuchtet er, im dritten sauberet er. Schwartz Erd ist golds werd, Rote ist todte, Steine ist keine, Weisse erd ist auß gedert. Voll sand gibt voll hand. Die alten hueten sich, das jhn nicht der Eyerstock erfriere. Welchen nit freüßt soll den offen hinderwertling ansehen. S. Vincent disen Monat den groesten Winter seind: Vnd ist zů der zeit wol zůerkennen, welche suppen warm oder kalt seind.

1. Das erst Neuw würdt an Cůntz Schlauraffen hochzeit, zů nacht bey dem Kaelber dantz auff dem Nollsack, und ist der Mon im schopff, auch gůt lassen hinder dem offen, in der glueenden kachel, da man die fueß verbrennt, gleich mitten im glaß, da man die zungen schleifft.


 << zurück weiter >>