Autorenseite

 << zurück 

Anhang.

Geflügel- und Wild-Kalender.

Das in nachstehendem Verzeichnis genannte Geflügel und Wild ist jagdbar und käuflich im:

 

Januar

Hirsche (Rot- und Damwild), Rehe, Hasen, Enten, Schnepfen, Trappen, Birk- und Auerhähne, Fasanen.

 

Februar

Hirsche (Rot- und Damwild), Rehe, Fasanen, Birk- und Auerhähne, Enten, Trappen, Schnepfen.

 

März

Fasanenhähne, Schnepfen, Auer- und Birkhähne, Enten, Trappen.

 

April

Trappen, Schnepfen, Enten, Auer-, Birk- und Fasanenhähne.

 

Mai

Auer-, Birk- und Fasanenhähne, Rehböcke.

 

Juni

Rehböcke.

 

Juli

Rehböcke, Hirsche (Rot- und Damwild), Trappen, Schnepfen, Enten.

 

August

Hirsche (Rot- und Damwild), Rehböcke, Trappen, Schnepfen, Enten.

 

September

Hirsche (Rot- und Damwild), Rehböcke, Hasen, Auer-, Birk-, Hasel- und Rebhühner, Fasanen, Trappen, Schnepfen, Enten.

 

Oktober

Hirsche, Rehe, Hasen, Auer-, Birk-, Hasel- und Rebhühner, Enten, Schnepfen, Fasanen, Trappen.

 

November

Hirsche, Rehe, Hasen, Enten, Auer-, Birk-, Hasel- und Rebhühner, Fasanen, Trappen, Schnepfen.

 

Dezember

Hirsche, Rehe, Hasen, Auer-, Birk- und Haselhühner, Fasanen, Trappen, Enten, Schnepfen.

Gemüse- und Obst-Kalender.

 

Januar

Der Monat Januar bringt überwinterte Gemüse, Trüffeln, getriebene Champignons, bei trockenem (schneefreiem) Wetter frischen Spinat, in Treibhäusern oder Kästen gezogene Vegetabilien. Es gibt an Obst: Äpfel, Birnen, Apfelsinen und Nüsse.

 

Februar

In dem Zeitraum von Anfang des Jahres bis zum Monat Februar hat sich bezüglich der vorhandenen Gartenprodukte noch kein wahrzunehmender Unterschied gezeigt.

 

März

Die erste Hälfte des Monat März ist von dem hier und da eingetretenen Mangel an Gemüsen weniger betroffen, jedoch gegen Ende des Monats macht sich derselbe bemerkbarer. Es gibt bei warmem Wetter Spargel, Radieschen und Spinat, welch letzterer fast das ganze Jahr hindurch im Freien gedeiht.

 

April

In diesem Monat wird der Mangel an Gartenprodukten recht fühlbar, da die etwa noch vorhandenen Wurzeln und Kohlarten jetzt nicht mehr schmackhaft, und holzig geworden sind. Der April bringt an jungen Gemüsen allmählich Mohrrüben, Spargel, Radieschen, Morcheln und Schnittlauch.

 

Mai

In diesem Monat ist bei anhaltend mildem Wetter schon eine ziemlich beträchtliche Auswahl an Gemüsen vorhanden. Es gibt Mohrrüben, Karotten, Schoten, Spargel, Kopfsalat, Rapunzel, Porree, Petersilie, Kerbel, Schnittlauch, Radieschen, Kohlrabi, Rhabarber und Morcheln. Frisches Obst ist vertreten durch süße Kirschen, Erdbeeren und grüne Stachelbeeren.

 

Juni

Die Küche wird in diesem Monat mannigfach mit vielen Arten von Vegetabilien, welche zu den Gemüsen zählen, versorgt. Am Ende des Monats Juni ist ein beträchtlicher Teil aller Gemüse außer Kohl, Zwiebeln, Gurken, und auch einige Obstsorten gänzlich gereift. Die schon vorhandenen Gemüse als: Mohrrüben, Kopfsalat, Schoten, Karotten, Spargel (bis zur Hälfte des Monats), Rapunzel, Porree, Petersilie, Kerbel, Radieschen, Schnittlauch, Kohlrabi, Rhabarber, Morcheln werden noch durch Blumenkohl, neue Kartoffeln, Wirsingkohl, Artischoken, Schneidebohnen, Puffbohnen, Gurken, Rettig und Küchenkräuter, Salbei, Pfefferkraut und Majoran bereichert. An Obst gibt es: süße und sauere Kirschen, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Aalbeeren, Garten- und Walderdbeeren.

 

Juli

Die im vorigen Monat noch nicht zur Reife gelangten Gemüse sind nunmehr auch vorhanden und der Küche die reichste Abwechselung geboten. An Gemüsen sind vorhanden: Mohrrüben, Schoten, Kopfsalat, Rapunzel, Porree, Petersilie, Kerbel, Schnittlauch, Kohlrabi, Rhabarber, Blumenkohl, Kartoffeln, Artischoken, Wirsing-, Rot-, Weiß- und Rosenkohl, Schneide-, Stangen- und Puffbohnen, Endivien, Estragon, Gurken, Rettig, getriebene Ananas, Pilze, Champignons (letztere sind getrieben auch zu jeder Jahreszeit vorrätig). Die Obstsorten sind ebenfalls schon stark vorhanden, es gibt: sauere Kirschen, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Aalbeeren, Erdbeeren, Preißelbeeren, Besinge, Pflaumen (Reine Claude), frühe Äpfel, Birnen und grüne Nüsse zum Einmachen.

 

August

Der Monat August liefert der Küche bezüglich der Gemüse und Obstarten die meisten Hilfsmittel. Es sind jetzt sämtliche Zwiebelsorten und auch Wurzel- und Kohlsorten ausgebildet. Es gibt: Mohrrüben, Kopfsalat, Porree, Sellerie, Petersilie, Kerbel, Kohlrabi, Blumenkohl, Kartoffeln, Wirsing-, Rot- und Weißkohl, Artischoken, Zwiebeln, Schalotten, Schneide-, Stangen- und Puffbohnen, Gurken, Tomaten, Endivien, Pilze, Rettig, Kohlrüben, Mohn, Meerrettig, Suppenkräuter. – An Obst ist vorhanden: blaue Pflaumen, grüne Pflaumen (Reine Claudes), Melonen, Birnen, Äpfel,, Mispeln, Quitten, Brombeeren, Preißelbeeren, Aprikosen und Pfirsiche.

 

September

Auch der September bietet dem Küchenzettel die reichste Auswahl an Gemüsen und Obst. An Gemüsen sind zu haben: Mohrrüben, Teltower, Wasser- und rote Rüben, Weiß-, Wirsing-, Rot-, Blumen- und Rosenkohl, Zwiebeln, Artischoken, Gurken, Endivien, Kohlrüben, Meerrettig, Pilze, Rettig, Tomaten, Melonen, Kürbisse, Schwarzwurzeln, Pastinake, Zuckerwurzeln, Mohn, Sellerie, Petersilie und Suppenkräuter. Obst gibt es: Pflaumen, Birnen, Äpfel, Mispeln, Quitten, Aprikosen, Pfirsiche, Brombeeren und Hagebutten.

 

Oktober

In diesem Monat werden die grünen Gemüse nach und nach weniger, es treten an ihre Stelle die ausgebildeten Kohlarten, welche jetzt außer Grünkohl am besten schmecken; die Auswahl ist immer noch eine reiche zu nennen und zwar gibt es: Mohrrüben, Teltower, Wasser- und rote Rüben, Weiß-, Wirsing-, Blumen-, Rosen- und Sprossenkohl, Zwiebeln, Artischoken, Gurken, Endivien, Kohlrüben, Meerrettig, Pilze, Rettig, Melonen, Kürbisse, Schwarzwurzeln, Pastinake, Zuckerwurzeln, Sellerie, Tomaten, Maronen (echte Kastanien). Obstsorten gibt es zu Anfang noch blaue Pflaumen, Pfirsiche und Brombeeren, dieselben werden jedoch zu Ende des Monats seltener. Reichlich sind vorhanden und von bester Güte: Weintrauben, Äpfel, Birnen, Mispeln, Nüsse; zum Einmachen: Preißelbeeren und Quitten.

 

November.

Trockene Körner- oder Hülsenfrüchte treten in diesem Monat an Stelle der abgegangenen frischen Körnerfrüchte. Ebenso hat sich zu den vielen geernteten Gemüsepflanzen schön gebleichter Cardy gesellt und von den eingemachten Gemüsen sich bereits frischer Sauerkohl eingestellt. Es sind noch vorhanden: Weiß-, Rot-, Wirsing-, Rosen-, Sprossen- und Blumenkohl, Endivien, Mohrrüben, Teltower-, Kohl- und rote Rüben, Karotten, Zwiebeln, Artischoken Melonen, Kürbisse, Sellerie, diverses Wurzelwerk und Maronen. Von Obst zeigen sich die ersten Apfelsinen, ferner gibt es Äpfel, späte Birnen und Nüsse von vortrefflicher Güte.

 

Dezember

Die überwinterten Kohlsorten und andere Dauergemüse werden durch den Grünkohl bereichert, welcher nach stattgefundenem Frost besonders gut schmeckt. Es gibt noch Weiß-, Rot-, Wirsing- und Sprossenkohl, Rettig, Meerrettig, Karotten, Mohrrüben, Kohl-, Teltower- und rote Rüben, Sellerie; ferner sind alle Zwiebelarten, Endivien, Maronen, Trüffeln und Champignons zu haben. Winter- oder Dauerobst wie Äpfel, Birnen, Nüsse und Apfelsinen, sind noch vorhanden.

.


 << zurück