Heinrich von Kleist
Gedichte und Fabeln
Heinrich von Kleist

 << zurück weiter >> 

 

An S. v. H.

(Als sie die Kamille besungen wissen wollte.)

Das Blümchen, das, dem Tal entblüht,
    Dir Ruhe gibt und Stille,
Wenn Krampf dir durch die Nerve glüht,
    Das nennst du die Kamille.
Du, die, wenn Krampf das Herz umstrickt,
    O Freundin, aus der Fülle
Der Brust mir so viel Stärkung schickt,
    Du bist mir die Kamille.


 << zurück weiter >>