Heinrich von Kleist
Gedichte und Fabeln
Heinrich von Kleist

 << zurück weiter >> 

 

Jünglingsklage.

Winter, so weichst du,
    Lieblicher Greis,
Der die Gefühle
    Ruhigt zu Eis.
Nun unter Frühlings
    Ueppigem Hauch
Schmelzen die Ströme –
    Busen, du auch!


 << zurück weiter >>