Heinrich Heine
Buch der Lieder
Heinrich Heine

 << zurück weiter >> 

LVII

        Das ist ein Brausen und Heulen,
Herbstnacht und Regen und Wind;
Wo mag wohl jetzo weilen
Mein armes, banges Kind?

Ich seh sie am Fenster lehnen
Im einsamen Kämmerlein;
Das Auge gefüllt mit Tränen,
Starrt sie in die Nacht hinein.

 


 


 << zurück weiter >>