Otto Julius Bierbaum
Eine empfindsame Reise im Automobil
Otto Julius Bierbaum

   weiter >> 

Otto Julius Bierbaum

Eine empfindsame Reise im Automobil

von Berlin nach Sorrent und zurück an den Rhein

Vorwort
I. Von Berlin bis Wien: An Herrn Alf Bachmann in München
II. Von Wien bis München: An Frau Croissant-Rust in Ludwigshafen
III. Von München nach Eppan: An Herrn Prof. Ludwig Thuille in München
IV. Von Eppan nach Venedig: An Herrn Dr. Franz Blei in München
V. Von Venedig nach Rimini: An Herrn Prof. Max Schillings in München
VI. Von Rimini nach San Marino und zurück: An Herrn Bruno Graf Khuen in Eppan
VII. Von San Marino bis Florenz: An Herrn Izsó Hajós in Nagy Banom
VIII. Von Florenz bis Siena: An Herrn Prof. Peter Behrens in Darmstadt
IX. Von Siena bis Perugia: An Herrn Prof. Hans Thoma in Karlsruhe
X. Von Perugia bis Terni: An Frau Malgonia Stern in Berlin
XI. Von Terni bis Frascati: An Herrn Prof. Franz Stuck in München
XII. Von Frascati bis Neapel: An Detlev Freiherrn von Liliencron in Alt-Rahlstätt bei Hamburg
XIII. Aus Neapel: An Frau Marie Immerwahr in Berlin
XIV. Ausflüge von Neapel (Solfatara, Pompeji, Vesuv) und Fahrt nach Sorrent: An Herrn Major Oscar von Chelius, Militärattaché bei der Kaiserlich-Deutschen Botschaft in Rom
XV. Cocumella und Ausflüge von dort (Amalfi, Capri): An Herrn Prof. Fritz von Uhde in München
XVI. Von Sorrent bis Rom: An Herrn Felix vom Rath in München
XVII. Von Rom bis Mailand: An Herrn Friedrich von Schirach in München
XVIII. Von Mailand bis Stein am Rhein: An Herrn Dr. Smith in Wangen

   weiter >>