Ludvig Holberg
Erasmus Montanus oder Rasmus Berg
Ludvig Holberg

   weiter >> 

Ludwig Holberg

Erasmus Montanus
oder
Rasmus Berg.

Komödie in fünf Akten.

Aus dem Dänischen von Robert Prutz.

 


 

Leipzig und Wien
Bibliographisches Institut
[1872]

 

Gegenwärtig das zweiundzwanzigste in der herkömmlichen Reihenfolge, erschien dieses Stück, wiewol bereits in der Vorrede zur ersten Ausgabe von 1722 als fertig erwähnt, erst 1731 in Druck. Zur Aufführung gelangte es erst 1748, fand jedoch damals wie später beim Publikum nur geringen Anklang. Interessante Parallelen, die tiefere Bedeutung des Stücks betreffend, giebt Steffens im 11. Band seines »Was ich erlebte«. – Die erste Anregung zum »Erasmus Montanus« will Holberg selbst durch Aristophanes' »Wolken« erhalten haben; doch wird dies wol nur auf sehr vereinzelte Züge zu beschränken sein, während das Ganze vielmehr die selbständige Schöpfung und das freie Eigenthum des Dichters selbst ist.

Denselben Gegenstand, nämlich die Verspottung der gelehrten Pedanterie, hat Holberg dann viele Jahre später noch in einem zweiten Stück behandelt; dasselbe betitelt sich »Der Philosoph in der eigenen Einbildung« und ging erst im August 1754, also erst nach Holbergs Tod (Januar 1754), zum ersten Mal über die Breter.


   weiter >>