Christian Dietrich Grabbe
Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung
Christian Dietrich Grabbe

   weiter >> 

Christian Dietrich Grabbe

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Ein Lustspiel in drei Aufzügen


Personen:

Baron von Haldungen
Liddy, seine Nichte
Herr von Wernthal, mit ihr verlobt
Freiherr von Mordax
Herr Mollfels
Rattengift , ein Dichter
Der Schulmeister des Dorfes
Tobies , ein Bauer
Gottliebchen, sein Sohn
Gretchen , Dienstmagd der Gerichtshalterin
Konrad, ein Schmied
Vier Naturhistoriker
Der Teufel
Seine Großmutter
Kaiser Nero, ihr Bediente
Grabbe , der Verfasser des Lustspiels
Dreizehn Schneidergesellen und andere Nebenpersonen

Die Szene ist in und bei dem Dorfe des Barons.


Vorwort

Findet der Leser nicht, daß diesem Lustspiel eine entschiedene Weltansicht zu Grunde liegt, so verdient es keinen Beifall. Im übrig verspottet es sich selbst und werden daher die literarischen Angriffe von den beteiligten Personen leicht verziehen werden.

Es wird noch bemerkt, daß dieses Stück, ebenso wie die übrigen, schon im Jahre 1822 geschrieben war und auch in mehreren Gesellschaften vorgelesen wurde.


   weiter >>