Heinrich von Kleist
Prinz Friedrich von Homburg
Heinrich von Kleist

   weiter >> 

Heinrich von Kleist

Prinz Friedrich von Homburg

Ein Schauspiel

Ihrer Königlichen Hoheit
der Prinzessin
Amalie Marie Anne
Gemahlin des Prinzen Wilhelm von Preußen
Bruders Sr. Majestät des Königs
geborne Prinzessin von Hessen-Homburg.

      Gen Himmel schauend greift, im Volksgedränge,
Der Barde fromm in seine Saiten ein.
Jetzt trösten, jetzt verletzen seine Klänge,
Und solcher Antwort kann er sich nicht freun.
Doch eine denkt er in dem Kreis der Menge,
Der die Gefühle seiner Brust sich weihn:
Sie hält den Preis in Händen, der ihm falle,
Und krönt ihn die, so krönen sie ihn alle.

Personen:

Friedrich Wilhelm, Kurfürst von Brandenburg

Die Kurfürstin

Prinzessin Natalie von Oranien, seine Nichte, Chef eines Dragonerregiments

Feldmarschall Dörfling

Prinz Friedrich Arthur von Homburg, General der Reuterei

Obrist Kottwitz, vom Regiment der Prinzessin von Oranien

Hennings, Oberst der Infanterie

Graf Truchß, Oberst der Infanterie

Graf Hohenzollern, von der Suite des Kurfürsten

Rittmeister von der Golz

Graf Georg von Sparren, Rittmeister

Stranz, Rittmeister

Siegfried von Mörner, Rittmeister

Graf Reuß, Rittmeister

Ein Wachtmeister

Offiziere, Korporale und Reuter. Hofkavaliere. Hofdamen. Pagen. Heiducken. Bedienten. Volk jeden Alters und Geschlechts.


Erster Akt Zweiter Akt Dritter Akt Vierter Akt Fünfter Akt


   weiter >>