Silvio Pellico

Geboren am 24. Juni 1789 in Saluzzo/Piemont; gestorben am 31. Januar 1854 in Turin.

Silvio Pellico ist der Sohn eines Drogisten, er verbrachte seine Jugend in Turin und Lyon. Er beschäftigte sich intensiv mit der französischen Sprache und Literatur.

Ab 1809 lebte er in Mailand und verkehrte dort mit vielen Literaten (Manzoni, Monti, Berchet)

Er trat der italienischen Einheitsbewegung und einem Geheimbund bei, wurde 1820 verhaftet und zum Tode verurteilt. Das Urteil wurde später in eine Zuchthausstrafe umgewandelt. Nach seiner Begnadigung 1830 zog er sich aus dem politischen Leben zurück und arbeitete als Sekretär bei der Marchese Barolo.

Quelle: Wilpert


[Anzeige] 10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden