Balduin Möllhausen

Geboren am 27.01.1825 in Bonn; gestorben am 28.05.1905 in Berlin.

Möllhausen arbeitete bis 1850 in Pommern in der Landwirtschaft. Er wanderte dann nach Amerika aus und schloß sich 1851 einer Expedition in die Rocky Mountains an. Er begleitete die Omaha-Indianer einige Monate auf ihren Jagdzügen. In weiteren Expeditionen arbeitete er als Zeichner und Topograph. 1854 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde durch Vermittlung von Alexander von Humboldt Kustos der königlichen Bibliotheken in Potsdam.

Er verfaßte neben seinen Reiseberichten 45 Romane und 80 Novellen, die starke Verwandtschaft zu den Romanen von Sealsfield, Cooper und Gerstäcker zeigen.


Werke u.a.


10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden