Franz Blei

Geboren am 18.01.1871 in Wien; gestorben am 10.07.1942 in Westbury/Long Island.

Blei studierte von 1890 - 1894 in Zürich und Genf Nationalökonomie, Geschichte und Literaturgeschichte. Nach seiner Promotion lebte er als Literat und Bohemien abwechselnd in München und Berlin.

1931 zog er nach Mallorca und flüchtete als Gegner des Nationalsozialismus in die U.S.A.

Franz Blei übersetzte Werke von Baudelaire, Hawthorne, Laclos, Stendhal, Wilde und Balzac.


Werke u.a.


10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden

Übersetzungen