Johann Gottfried Schnabel

(auch: Gisander)

Geboren am 7.11.1692 in Sandersdorf bei Bitterfeld; gestorben vermutlich zwischen 1751 und 1758.

Das Leben Schnabels ist nur in Bruchstücken bekannt. Der Sohn eines Pfarrers (sein Vater starb bereits 1694) trat 1702 in die Lateinschule in Halle ein. 1708-1710 nahm er am Spanischen Erbfolgekrieg teil. 1724 leistete er als Hofbalbier den Bürgereid in Stolberg/Harz. 1731 bis um 1743 gab er die Zeitung Stolbergische Sammlung Neuer und Merckwürdiger Welt-Geschichte heraus. Um 1745 verließ er Stolberg; über sein weiteres Leben gibt es keine Nachrichten.

Sein wichtigstes Werk Wunderliche Fata einiger Seefahrer absonderlich Alberti Julii [...] dem Drucke übergeben von Gisandern wurde von Ludwig Tieck bearbeitet und danach unter dem Namen Die Insel Felsenburg bekannt.


[Anzeige] 10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden