Johann Christoph Rost

Getauft am 7.4.1717 in Leipzig; gestorben am 19.6.1765 in Dresden.

Der Sohn des Küsters an der Leipziger Thomaskirche wuchs in seiner Geburtsstadt auf und studierte dort Jura und schöne Wissenschaften. Sein Lehrer Gottsched vermittelte ihm 1740 eine Stelle bei der »Haude und Spenerschen Zeitung« in Berlin. 1741 gab er diese Stelle wegen Differenzen mit dem Herausgeber auf und wechselte nach Dresden, wo er zunächst bei den »Dresdnischen Nachrichten von Staats- und gelehrten Sachen« mitarbeitete, bald aber als Beamter in die Dienste des Grafen Brühl trat, wo es es bis zum Obersteuersekretär brachte.

Quelle: DNB


[Anzeige] 10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden