Auguste de Villiers de L'Isle-Adam

Jean Marie Mathias Philippe Auguste Graf von Villiers de L'Isle-Adam wurde am 07.11.1838 in Saint-Brieuc geboren; er starb am 18.04.1889 in Paris.

Auguste Villiers de L'Isle-Adam entstammte einem alten französischen Adelsgeschlecht, das schon zu seinen Lebzeiten verarmte. Die Eltern siedelten nach Paris über, wo Villiers de L'Isle-Adam von wenigen Reisen abgesehen sein restliches Leben verbrachte. Er lebte und arbeitete dort als Schriftsteller unter kärglichen Bedingungen. Seinen Lebensunterhalt fristete er durch den bescheidenen Erfolg seiner »Grausamen Geschichten« und journalistischer Arbeit.

Villiers de L'Isle-Adam war mit Charles Baudelaire und Stéphane Mallarmé befreundet. Mit seinen phantastischen Romanen und Novellen gilt Villiers de L'Isle-Adam als einer der Begründer des französischen Symbolismus.

Quelle: Wikipedia


[Anzeige] 10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden