Joseph von Lauff

Geb. am 16. 11. 1855 in Köln; gest. am 20. 8. 1933 auf Haus Krein bei Cochem.

Der Sohn eines Juristen wuchs in Kalkar auf. Nach dem Gymnasiumsbesuch in Kalkar und Münster ging er zum Militär (Artillerie) und brachte es bis zum Hauptmann. Von 1898 bis 1903 wirkte er ("einer persönlichen Aufforderung des Kaisers folgend") als Dramaturg am königlichen Theater in Wiesbaden, danach war er freier Schriftsteller. Im ersten Weltkrieg diente er als Artillerieoffizier und Kriegsberichterstatter. Von Wilhelm II. wurde er als bedeutendster deutscher Bühnendichter geschätzt und protegiert, von Karl Kraus als trivialer Gesinnungs- und kaiserlich-preußischer Hofdramatiker verspottet.


Werke u.a.


10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden