Iwan Alexejewitsch Bunin

Geboren am 22.10.1870 in Woronesch; gestorben am 08.11.1953 in Paris.

Bunin stammte aus der adligen Familie eines verarmten Offiziers und verbrachte seine frühe Kindheit auf dem Gehöft der Familie im Gouvernement Orjol. Ab 1881 konnte er vier Jahre lang das Gymnasium in Jelez besuchen, wurde danach aber weiter privat von seinem älteren Bruder unterrichtet.

Er verdiente seinen Lebensunterhalt unter anderem als Bibliothekar und Redakteur. Ab 1895 lebte er in Moskau; dort machte Bunin Bekanntschaft mit Tolstoi und Tschechow.

Nach der Oktoberrevolution verließ Bunin 1918 Moskau und zog sich zunächst nach Odessa zurück, bevor er Russland 1919/1920 mit dem letzten Schiff Richtung Frankreich verließ und sich in Grasse ansiedelte.

Bunin erhielt 1933 als erster Russe den Nobelpreis für Literatur.

Quelle: Wikipedia


Werke u.a.


10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden (Gesperrt bis 2023)