Alfred Bock

Geboren am 14.10.1859 in Gießen; gestorben am 6.3.1932 in Gießen.

Der Sohn einer wohlhabenden Gießener Fabrikantenfamilie studierte in seiner Heimatstadt Literaturgeschichte und Philosophie, anschließend übernahm er die Zigarrenfabrik seines Vaters. 1918 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Landesuniversität; 1924 wurde er mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Mit Wilhelm Raabe, Carl Spitteler und dem Maler Hans Thoma war er befreundet.

Quelle: Killy Literaturlexikon; Wikipedia


Werke u.a.


10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden