Joseph Christian Freiherr von Zedlitz

Geboren am 28.2.1790 auf Schloß Johannisberg in Österreichisch-Schlesien; gestorben am 16.3.1862 in Wien.

Dem verarmten Adel entstammend, wählte Zedlitz nach der Schulzeit in Breslau die militärische Laufbahn, nahm aber nach den Schlachten von Aspern und Wagram seinen Abschied. Durch die 1811 geschlossene Ehe mit Ernestine von Lipthai war er finanziell abgesichert und konnte sich bis zu seinem Lebensende der Literatur widmen. Seit 1837 gehörte er der österreichischen Staatskanzlei und dem weiteren Kreis um Metternich an; ab 1838 schrieb er Korrespondenzartikel in der Augsburger »Allgemeinen Zeitung« und Flugschriften zu politischen Fragen. 1848 wurde er aus dem Staatsdienst entlassen, kehrte aber 1851 als Ministerresident zurück.


Werke u.a.


10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden

Schauspiele:

Gedichte: