Israel Zangwill

Geboren am 14. Februar 1864 in London; gestorben am 1. August 1926.

Israel Zangwill war ein englischer Schriftsteller, Journalist und zionistischer Aktivist.

Zangwill besuchte zunächst in Bristol die Schule, doch bald zog die Familie nach Ostlondon. Dort besuchte er die Jewish Free School. Als 16-jähriger gewann er den ersten Preis in einem Wettbewerb für Kurzgeschichten. Sein erstes Buch verfasste er mit 18 Jahren (Motza Kleis). Nach Abschluss des Studiums wurde er Mitarbeiter in der Zeitschrift »The Idler«.

1892 traf er Theodor Herzl und engagierte sich ein Jahr später für die britische Zionismus-Bewegung.

1903 heiratete er Edith Ayrton (sie kämpfte mit Unterstützung Ihres Mannes um das Frauenstimmrecht). Mit ihr hatte er zwei Söhne und eine Tochter.

1926, verzweifelt über den Untergang seiner politischen Ideale, erlitt er einen Nervenzusammenbruch und starb.

Quelle: Wikipedia


[Anzeige] 10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Werke u.a.

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden