Paul Wiegler

Geboren am 15.9.1878 in Frankfurt/M.; gestorben am 23.8.1949 in Berlin.

Der Sohn eines Studienrats studierte Germanistik, Philosophie und Geschichte und wandte sich bald dem Journalismus zu. Er war Redakteur und Theaterkritiker in Lübeck, Posen, Stuttgart, Leipzig, Berlin und Prag. 1913 bis 1925 leitete er die Romanabteilung des Ullstein Verlags in Berlin. Während der NS-Herrschaft hielt er sich im Hintergrund; 1945 wurde er stellvertretender Chefredakteur des Ostberliner »Nacht-Expreß«, arbeitete als Theaterkritiker und Lektor im Aufbau-Verlag. Er war Mitbegründer deds »Kulturbundes« und der Zeitschrift »Sinn und Form«.

Quelle: Killy Literaturlexikon


[Anzeige] 10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden