Hermine Villinger

auch: H. Wilfried

Die Tochter eines Geheimen Kriegsrats besuchte die Höhere Töchterschule in Karlsruhe; von 1862 bis 1865 war sie Schülerin im Karmeliterinnenkloster in Offenburg, danach kehrte sie zu ihren Eltern nach Karlsruhe zurück. Von 1881 bis 1882 besuchte sie das Auguste-Victoria-Lyzeum in Berlin, anschließend schrieb sie Romane, Erzählungen, Kinderbücher und Theaterstücke. Sie war mit Marie von Ebner-Eschenbach befreundet.


Werke u.a.


10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden