Albert von Trentini

Geb. am 10. 10. 1878 in Bozen/Südtirol; gest. am 18. 10. 1933 in Wien.

Nach dem Jurastudium arbeitete der aus alter Trientiner Adelsfamilie stammende Sohn eines Gerichtsbeamten im Wiener Innenministerium und brachte es bis zum Sektionschef. In den 1920er Jahren war er eines der aktivsten Mitglieder des konservativen »Kulturbundes«, 1931-33 dessen Präsident.


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden