Johannes von Tepl

(auch: J. von Saaz, J. Henslini de Sitbor)

Geboren vermutlich um 1350 in Schüttwa; gestorben vor April 1415 in Prag.

Der Sohn des wohl bis 1374 in Sitbor (Schüttwa, West-Böhmen) amtierenden Pfarrers Henslin trat schon vor 1378 als Notar in Saaz auf, ab 1383 erscheint er als Leiter der dortigen Lateinschule. In diesen Ämtern wirkte er bis 1411, in welchem Jahr er Stadtschreiber in der Prager Neustadt wurde. Er führte den Magistertitel, vermutlich hat er in Prag oder Paris studiert.


Werke u.a.


10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden