Hermann Stegemann

Auch: H. Sentier

Geboren am 30. Mai 1870 in Koblenz; gestorben am 8. Juni 1945 in Merligen/Schweiz.

Der im Elsaß zweisprachig aufgewachsene Beamtensohn arbeitete nach dem Abbruch seines Geschichtsstudiums als Journalist und Redakteur für die »Basler Nachrichten«, die »Gartenlaube« und den »Berner Bund«. Seit 1901 war er Schweizer Staatsbürgerr, lebte von 1923 an in Luzern und Merligen, wurde 1922 Honorarprofessor für Neuere Geschichte in München und 1935 mit dem Goethe-Preis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet.

Quelle: Killy Literaturlexikon


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden