Marie de Rabutin-Chantal, Marquise de Sévigné

Geboren am 5. Februar 1626 in Paris; gestorben am 17. April 1696 auf Schloß Grignan, Provence.

Sie wurde geboren als Marie de Rabutin-Chantal; sie war das einzige überlebende Kind eines Offiziers aus altem, verarmtem burgundischem Adel und einer Mutter aus einer neuadeligen Bankiersfamilie. Die früh Verwaiste wuchs bei Großeltern, später bei einem Onkel mütterlicherseits in Paris auf und erhielt die übliche adelige Mädchenausbildung (Konversation, Singen, Tanzen, Reiten), lernte aber auch Italienisch und etwas Latein und Spanisch und war lebenslang eine Freundin der Literatur. 1644 heiratete sie den Marquis Henri de Sévigné und hatte mit ihm eine Tochter (Françoise Marguerite, * 1646) und einen Sohn (Charles, * 1648). Sie korrespondierte zeitlebens mit zahlreichen Personen, vorwiegend des Adels, vor allem aber mit ihrer Tochter (764 Briefe an sie sind erhalten).

Quelle: Wikipedia


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden