Emil Alphons Rheinhardt

Geboren am 4. April 1889 in Wien; gestorben am 25. Februar 1945 in Konzentrationslager Dachau.

Während des Medizinstudiums verkehrte Rheinhardt in Wiener Expressionistenkreisen. Seit 1918 war er Redakteur des »Daimon«, 1920-24 Lektor im Drei-Masken-Verlag in München. In den 20er und 30er Jahren lebte er lange in Italien und Frankreich, wo er sich als Übersetzer und Biograph betätigte. Im April 1943 wurde er von der Gestapo verhaftet, 1944 nach Dachau verschleppt, wo er kurz vor der Befreiung dem Flecktyphus erlag.

Quelle: Killy Literaturlexikon


Werke u.a.


10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden