August von Platen

(eigentlich: Karl August Georg Maximilian Graf von Platen-Hallermünde)

Geboren am 24.10.1796 in Ansbach; gestorben am 05.12.1835 in Syrakus.

Platen war Nachkomme eines alten, aber verarmten Adelsgeschlechts. Der Vater war Oberforstmeister des Markgrafen von Ansbach-Bayreuth. 1806 trat er in das Kadettenhaus in München ein, 1810 wechselte er ins Pagenhaus. 1814 meldete er sich zur Armee; 1815 machte er als Leutnant den Frankreichfeldzug gegen Napoleon mit, nahm aber an keinem Gefecht teil. 1818 erlangte er eine Dienstbefreiung zum Studium in Würzburg und Hof (vor allem Sprachen und Literatur). Ab 1826 hielt er sich, gefördert von seinem Verleger Cotta, überwiegend in Italien auf, wo er ein rastloses Wanderleben führte.


[Anzeige] 10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Werke u.a.


[Anzeige]
Der Kanon. Marcel Reich-Ranickis Empfehlungsliste der deutschsprachigen Literatur als E-Book.
13 Bände. Der Inhalt entspricht ca. 20.000 Buchseiten.
Information und Bestellung in unserem Shop

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden