Klaus Heinrich Thomas Mann

Geboren am 18. 11. 1906 in München; gestorben am 21. 5. 1949 in Cannes.

Der älteste Sohn von Thomas Mann brach 1924 die Schullaufbahn ab; seit seinem siebenten Lebensjahr hatte er Draman, Balladen und Romane verfaßt. 1929/30 machte er eine Weltreise mit seiner Schwester Erika. Im März 1933 floh er ins Exil, zunächst nach Paris, dann nach Amsterdam und wurde zu einer der wichtigsten Figuren der Exilliteratur. 1934 wurde er aus dem Deutschen Reich ausgebürgert; er verließ 1938 Europa und kämpfte zunächst in Amerika für ein »Anderes Deutschland«, erhielt 1943 die amerikanische Staatsbürgerschaft und nahm am alliierten Feldzug 1944 in Italien teil.

Quelle: Killy Literaturlexikon


[Anzeige] 10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden