Gotthard Ludwig Kosegarten

(auch: Ludwig Theob[o]ul)

Geboren am 1.2.1758 in Grevesmühlen; gestorben am 26.10.1818 in Greifswald.

Der Sohn eines lutherischen Pastors erlernt die klassischen Sprachen im Hausunterricht. Von 1775 bis 1777 studiert er in Greifswald Theologie; als der Vater das Studium nicht länger finanzieren kann, verdient er sein Brot auf wechselnden Stellen als Hauslehrer. 1781 besteht er sein theologisches Examen in Greifswald, arbeitet anschließend wieder als Hauslehrer. 1785 bekommt er eine Stellung an der Knabenschule in Wolgast; im selben Jahr erhält er von der Bützower Universität das Diplom eines Doktors der Philosophie und Magisters der freien Künste. Nach Empfang der Ordination in Greifswald wird er 1792 in die Pfarrstelle Altenkirchen auf der Insel Rügen eingeführt. Zur Unterstützung bei der Erziehung seiner Kinder arbeitet bei ihm von 1796 bis 1798 der Kandidat der Theologie Ernst Moritz Arndt. 1808 wird er Professor für Geschichte, 1816 für Theologie an der Universität Greifswald, wo er auch mehrfach Dekan und Rektor ist.


Werke u.a.


10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden