Paul Haller

Geboren am 13.7.1882 in Rein bei Brugg (heute Rüfenach); gestorben am 10.3.1920 in Zürich

Als Sohn eines Pfarrers studierte Paul Haller Theologie in Basel, Marburg und Berlin. 1906 Pfarrer auf Kirchberg bei Küttigen. 1910 Germanistikstudium an der Universität Zürich. 1913 Dissertation über Johann Heinrich Pestalozzi. Anschliessend Lehrer am Evangelischen Gymnasium in Schiers und am Lehrerseminar in Wettingen. Ab 1918 Psychotherapie bei Carl Gustav Jung. 1920 Suizid in Zürich.



Werke u.a.



10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden