Albert Ehrenstein

Geboren am 23.12.1886 in Wien; gestorben am 8.4.1950 in New York.

Der Sohn ungarischer Juden wurde in ärmlichen, kleinbürgerlichen Verhältnissen geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums studierte er Geschichte, Philologie und Philosophie. Bereits um die Jahrhundertwende schrieb er Gedichte, doch erst 1910 veröffentlichte Karl Kraus, neben Arthur Schnitzler sein Förderer in dieser Zeit, ein Gedicht Ehrensteins in der »Fackel«, das ihn schlagartig berühmt machte. Als Lektor im Kurt Wolff Verlag erkannte er als einer der ersten die Bedeutung Kafkas. Zwischen 1916 und 1918 lebte er in der Schweiz; danach ging er nach Berlin und kehrte bald nach Wien zurück, bereiste 1928/29 Nordafrika und den Nahen Osten und emigrierte 1932 in die Schweiz. 1941 rettete er sich in die USA. Er starb 1950 in einem Armenhospital in New York.

Quelle: Killy Literaturlexikon


Werke u.a.

[Anzeige] 10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop



Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden