Pedro Calderón de la Barca

Geboren am 17.01.1600 in Madrid; gestorben am 25.05.1681 in Madrid.

Der Sproß aus altem asturischem Adel wurde im Colegio Imperial der Jesuiten erzogen. 1614-20 studierte er in Alcalá de Henares und Salamanca Theologie, Jura, Philosophie und Mathematik, ohne einen Abschluß zu erreichen. Wieder in Madrid, feierte er erste Erfolge als Dichter und fand mächtige Freunde am Hof. 1625 ging er als Soldat nach Flandern und in die Lombardei, bis ihm 1635 Philipp IV. die Leitung des Theaters im Schloß Buen Retiro bei Madrid übertrug. 1636 erhob ihn der König zum Ritter des Ordens de Santiago de la Espada. Nach weiteren Kriegstaten im Katalonienfeldzug gab er 1642 den Heeresdienst auf. 1650 trat er in den Dritten Orden des hl. Franziskus ein, empfing 1651 die Priesterweihe (wodurch er eine Familienpfründe in Besitz nehmen konnte) und wurde 1653 Kaplan an der Kirche Los Reyes Nuevos in Toledo. Philipp IV. ernannte ihn 1663 zum Kaplan an der königlichen Hofkapelle in Madrid. Bis zu seinem Tod leitete er das Hoftheater und die Sakramentsspiele (Autos sacramentales) am Fronleichnamstag in Madrid.


[Anzeige] 10.000 Werke lokal lesen: Gutenberg-DE Edition 15 auf USB. Information und Bestellung in unserem Shop


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden