Helene Böhlau

Geboren am 22. November 1856 in Weimar; gestorben am 26. März 1940 in Augsburg.

Helene Böhlau war die Tochter des Weimarer Verlagsbuchhändlers Hermann Böhlau. Sie genoss eine sorgfältige Privaterziehung. Ab 1882 veröffentlichte sie Novellen und Romane. 1886 heiratete sie den Architekten und Privatgelehrten Friedrich Arnd, der, um sie heiraten zu können, zum Islam übertrat und sich von da an Omar al Raschid Bey nannte. Helene Böhlau veröffentlichte weiterhin unter ihrem Mädchennamen, manchmal mit dem Zusatz "Frau al Raschid Bey". Das Ehepaar lebte ein Jahr lang in Konstantinopel, dann in München.

Quelle: Wikipedia


Werke u.a.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden